Die Trägheit, die uns zum Verhängnis werden wird

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Viele von uns sind träge geworden. Die Politik, ganze Unternehmen, deren Führungskräfte und Mitarbeiter, unsere Kinder – die Trägheit zieht sich durch unsere Gesellschaft wie ein roter Faden. Damit einher gehen Veränderungsresistenz, Selbstgefälligkeit, standhafte Verneinung von Entwicklungen und Trends. Einige Beispiele:

  • „So schlimm wird’s schon nicht werden.“
  • „Das hat früher doch auch geklappt. Soll denn jetzt plötzlich alles anders sein?“
  • „Was, in meinem Alter und in meiner Position soll ich mich noch weiterbilden?“
  • „Schule ist scheiße. Ich hänge lieber mit meinen Freunden ab.“
  • „Die Chinesen kochen auch nur mit Wasser.“

Doch, es wird so schlimm werden! Die Erfolgsrezepte früherer Tage werden zukünftig eventuell nicht mehr funktionieren. Wer sich heutzutage nicht ständig persönlich weiter entwickelt, wird schon bald die Rechnung dafür präsentiert bekommen. Dies wird insbesondere auch unsere Kinder treffen. Positive, leistungsfördernde Rahmenbedingungen kennen sie oft gar nicht – im Gegenzug demotivieren wir sie Tag für Tag. Oder wir schaffen es nicht, das Feuer (=intrinsische Motivation) in unseren Kindern zu entfachen. Und schlussendlich: JA, die Chinesen, Inder etc. kochen auch nur mit Wasser. Aber im Vergleich zu uns sind sie heiß auf Bildung, Wohlstand, Erfolge und Wachstum. Zudem sind sie uns zahlenmäßig deutlich überlegen. Nehmen Sie sich Zeit, das folgende 6-Minuten-Video anzusehen. Dann werden Sie wissen, was ich meine.

Wieder einmal hat mich Hannes Treichl mit seinem ANDERS|denken Blog zu diesem Beitrag inspiriert. Vielen Dank!

6 Gedanken zu „Die Trägheit, die uns zum Verhängnis werden wird

  1. Pingback: Don't forget!!! « Projektmanagement Blog

  2. Pingback: Schreck lass nach… « Projektmanagement Blog

  3. Oliver Fischer

    Nun, die Argumente sind nicht neu und so hieß es im 19. Jahrhundert, daß Amerika uns wirtschaftlich ins Aus befördern würde.

    Insgesammt sehe ich das gelassen, gerade nach dem Video. Das ist nicht mehr als eine Ansammlung von Fakten ohne Hintergrund, teilweise einfach extrapoliert. Das beste Beispiel ist die Geburtenrate Chinas. Interessant wäre es gewesen, hier noch zu ergänzen, daß der Alterungsprozess der Bevölkerung in China wesentlich schneller verläuft als in Deutschland, auch wenn die Geburtenrate absolut höher ist.

    Eigentlich mag ich dieses Blog, aber dieser Beitrag schadet eher der Qualität der anderen Beiträge.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.