Spannungen in Projekten und Organisationen

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Das Thema „Spannung“ und „Spannungsmanagement“ lĂ€sst mich nicht mehr los, seitdem ich 2003 zu diesem Thema ein kurzes Seminar von Prof. DDr. Buchberger besucht habt. Aus meiner Mitschrift von damals entnehme ich so einprĂ€gsame SĂ€tze wie:

  • „Im Management ist alles wahr und falsch.“
  • „Spannung ist Leben.“
  • „Im Management geht es immer zwischen PolaritĂ€ten hin und her.“
  • „Wir mĂŒssen versuchen, mit Spannung bewusst umzugehen.“
  • „Spannung ist ein Zeichen fĂŒr Lebendigkeit.“

Prof. Dr. Dirk Baecker (Zeppelin UniversitÀt Friedrichshafen) hat ebenso einen system- und organisationstheoretischen Zugang zum Thema Spannung. Watch it:

Mein Persönliches Fazit: Wir mĂŒssen in Zukunft in zunehmendem Maße mit Spannungen und PolaritĂ€ten umgehen können. Denn in komplexen, lebendigen Systemen sind Spannungen lebensnotwendig und somit vorprogrammiert.

Siehe auch:

2 Gedanken zu „Spannungen in Projekten und Organisationen

  1. Jan A. Poczynek | menschen teams organisationen

    hallo Stefan,

    ahhhh das gefĂ€llt mir. 2007 hat sich in Berlin ein ganzer kongress diesem thema gewidmet – ein sehr „spannendes“ thema! und dort lernte ich auch Dirk Baecker – einer meiner großen lehrmeister – erstmals persönlich kennen.

    vielleicht auch ganz passend dazu Fritz B. Simon:
    http://www.youtube.com/watch?v=ehiJHTECwgE#t=0m11s

    da kommen wir ja dem kern der soziologischen systemtheorie immer nĂ€her…

    sunshine!
    Jan A. Poczynek

    Antworten
  2. Pingback: Webschau Wirtschaftsblogs 2010-03-29 « Blick Log

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *