Schlagwort-Archive: PPM

PPM Software Studie 2016

bildschirmfoto-2016-10-17-um-20-26-20Projekte sind als Arbeits- und Organisationsform nach wie vor im Vormarsch. Immer mehr und immer komplexere Projektvorhaben werden initiiert und abgewickelt, um auf die Anforderungen des Umfeldes effektiv und effizient zu reagieren.

Niemand wird ernsthaft behaupten, dass eine IT L√∂sung per se Probleme l√∂st. Aber umgekehrt gilt auch: Ohne leistungsf√§hige und akzeptierte¬†Projekt- und Portfolio Management Software¬†sind Planungs-, Controlling- und Abstimmungsprozesse h√§ufig m√ľhsam, fehlerhaft¬†und ineffizient.

Durch die PPM Toolstudie ‚ÄěStatus Quo von Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Software im deutschsprachigen Raum‚Äú sollen¬†Erfolgsfaktoren und Stolpersteine bei der Auswahl, Implementierung und dem laufenden Einsatz einer Projekt- und Portfoliomanagement Software erforscht werden.

Ihr Nutzen, wenn Sie daran teilnehmen (ca. 25 Minuten):

  • Auf Wunsch erhalten Sie¬†die Studienergebnisse nach¬†Fertigstellung zugeschickt.
  • Zudem werden diverse Sachpreise unter allen Teilnehmer/innen verlost.

Link zur Studie: http://ppm-toolstudie.com/#teilnahme

Ihr Beitrag ist ein wertvoller Baustein in der weiteren Erforschung des Themas Softwareakzeptanz von Projekt und Portfoliomanagement Software.
Herzlichen Dank!

Blitzumfrage 29: PM Software + Collaboration Tools

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal eine Blitzumfrage zum Thema PM Software durchgef√ľhrt. Diese m√∂chte ich nun wiederholen, da das Thema in vielen Unternehmen eine besondere Bedeutung und Relevanz hat.

 

Das richtige PM Tool finden

Gerade bin ich √ľber Twitter auf einen Artikel aufmerksam geworden, der eine √úbersicht √ľber 10 PM Tools gibt:

Wenn man Traffic auf seinen Blog bringen will, dann muss man nur viele solcher Listen produzieren. Allerdings halte ich solche √úbersichten nur f√ľr wenig sinnvoll oder nachhaltig. Warum?

1) A fool with a tool is still a fool

Wenn die Grundlagen und Rahmenbedingungen f√ľr erfolgreiches Projektmanagement nicht geschaffen sind, n√ľtzt der Einsatz eines Tools gar nichts.

2) Anforderungen

Es gibt nicht „das passende“ PM Tool. Sehr wohl aber gibt es spezifische Anforderungen von Unternehmen, die durch Tools abgedeckt werden k√∂nnen (oder eben nicht). In diesem Zusammenhang ist vor allem auch wichtig, welche „PM Philosophie“ im jeweiligen Unternehmen gelebt wird. Beispielsweise macht es einen gro√üen Unterschied, ob Projektmanagement sehr „klassisch“ interpretiert wird oder ob agile Prinzipien und Praktiken zur Anwendung kommen.

3) IT Strategie

Und nicht zuletzt sollte das jeweilige PM Tool in die √ľbergeordnete IT Strategie des Unternehmens passen. Daran scheitern aber viele Unternehmen, weil es so etwas wie IT Strategie bei ihnen nicht gibt.

Dar√ľber hinaus halte ich die Vorstellung, eine hochintegrierte Gesamtl√∂sung f√ľr alle Anwendungsbereiche zu haben oder zu kreieren, in den meisten Bereichen f√ľr eine absolute Illusion. Vielmehr ist meiner Einsch√§tzung nach eine „Best of Breed Strategie“ in vielen F√§llen die richtige. Gerade auch dann, wenn das Unternehmen auf Web-Technologie setzt.

Fazit

Rezepthafte „PM-Tools-√úbersichten“ verleiten h√§ufig zu Aktionismus. Dieser endet h√§ufig in einer Sackgasse. Sehr wohl f√ľr sinnvoll erachte ich die Vorgehensweise, m√∂glicherweise passende PM Tools auszuprobieren und eingehend zu testen (durchaus auch an realen Projekten).

In jedem Fall sollte nicht untersch√§tzt werden, dass die Implementierung eines geeigneten PM Tools eine saubere Vorbereitung und Planung erfordert. In diesem Zusammenhang m√∂chte ich Ihnen die Methodik „selectPPM“ der Parameta Projektberatung ans Herz legen: